Ansprechpartner

Mario Fröhlich

Telefon: 07131 / 64 98 066
Telefax: 07131 / 64 98 085

anfragen@cic-castella.de

Kontakt aufnehmen

Haus zum Kauf

Kaufpreis 99.900 €
Adresse 74177 Bad Friedrichshall / Untergriesheim
Wohnfläche ca. 56,04 m²
Nutzfläche ca. 20,81 m²
Grundstücksfläche ca. 190 m²
Zimmer 3
Objekt-Nr. 333

Käuferprovision

4,76 % inkl. MwSt.

Energiebedarfsausweis

Endenergiebedarf 283,30 kWh/(m²*a)
Hauptenergieträger Sonstige
Heizungsart Ofenheizung
Primärenergieträger HOLZ
Baujahr (Energieausweis) 1929
Energieeffizienzklasse H
Gültig bis 17.07.2028

0200400+

Ausstattung

Anzahl Badezimmer 1
Anzahl Etagen 2
Anzahl Schlafzimmer 1
Anzahl Stellplätze 1
Baujahr 1929
Bauweise Massiv
Befeuerungsart Sonstige
Gewerbliche Nutzung möglich
Heizungsart Ofenheizung
Kabel/Sat-TV
Stellplätze 1
verfügbar ab sofort
Verkaufstatus offen
Zustand teil/vollrenovierungsbedürftig

Anlagen

Haus zum Kauf in Bad Friedrichshall / Untergriesheim
Sanierungsbedürftiges Einfamilienhaus mit separatem Hobbyraum und Gewölbekeller

offen

Lagebeschreibung

Das Haus liegt direkt an einer Hauptstraße im Bad Friedrichshaller Teilort Untergriesheim, der aufgrund seiner Lage als die "Perle im Jagsttal" bezeichnet wird.

Die älteste bekannte schriftliche und eindeutige Erwähnung Untergriesheims als Dorf Creizheim im Jagstgau geht auf die Schenkung eines fränkischen Edelfreien Nortman an das Lorscher Kloster zurück und datiert laut einer Abschrift der Schenkungsurkunde im Codex Laureshamensis, vom 16. April 771. Ein Dorf Groezisheim im Neckargau, bei dem es sich durchaus um Untergriesheim handeln könnte, wurde bereits am 26. April 767 erwähnt. Das Dorf wurde vermutlich in fränkischer Zeit im 5. Jahrhundert gegründet.

Die früh im Oberdorf von Untergriesheim auf dem heutigen Friedhof errichtete Cäcilien-Kirche war im Mittelalter Mutterkirche für Hagenbach und Heuchlingen und bis 1713 für Tiefenbach und Höchstberg. Im hohen Mittelalter zählte Untergriesheim zum Reichsgut und unterstand der Reichsvogtei Wimpfen. Vom Kaiser bereits mehrfach verpfändet, übernahm 1362 der Erzbischof von Mainz die Pfandschaft. 1484 gelangte das Dorf durch Tausch an den Deutschen Orden. Grundbesitz im Ort hatten u.a. das Stift Wimpfen, das Frauenkloster Billigheim, die Grecken von Kochendorf und das Kloster Comburg bei Schwäbisch Hall, dessen Besitz 1523 die Herren von Gemmiingen übernahmen. Die Kirche hatten bereits 1302 die Herren von Weinsberg als bischöflich-würzburgisches Lehen inne und war zeitweise an die Herren von Wittstatt verlehnt.In den 1440er Jahren gelangte sie an die Pfalzgrafen bei Rhein, die sie 1581 an den Deutschen Orden verkaufte.

1805 kam Untergriesheim zum Kurfürstentum Württemberg. Bei der Umsetzung der Verwaltungsgliederung im neu gegründeten Königreich Württemberg wurde Untergriesheim 1806 dem Oberamt Neckarsulm zugeordnet. 1840 wurde die heutige Kirche St. Johannes Baptista unterhalb des Oberdorfes neu errichtet; die alte Cäcilien-Kirche wurde fünf Jahre später abgebrochen. Schon 1752 besaß der Ort ein eigenes Schulhaus und 1789 auch ein Rathaus. 1860 erhielt der Ort ein neues Rat- und Schulhaus, um 1870 folgte mit dem Bau der Eisenbahn der Bahnhof des Ortes.

Bei der Verwaltungsreform während der NS-Zeit in Württemberg gelangte Untergriesheim 1938 zum Landkreis Heilbronn. Am 1. Januar 1975 wurde Untergriesheim nach Bad Friedrichshall eingemeindet.

Aufgrund der landschaftlich reizvollen Lage im Jagsttal hat der Ort einen hohen Freizeitwert. Der Kocher-Jagst-Radweg führt an Untergriesheim vorbei. Es gibt einen Kindergarten und eine Grundschule sowie einen Bahnhof.

Wer in Bad Friedrichshall wohnt, hat einen schnellen Anschluss zum Rest der Welt. Der Bahnknotenpunkt Hauptbahnhof Bad Friedrichshall (Jagstfeld) ist Knotenpunkt der Strecken Stuttgart-Würzburg und Stuttgart-Heidelberg/Frankfurt. Der Hauptbahnhof und der Bahnhof Kochendorf sind an die Stadtbahn angeschlossen.

Die Autobahnen A6 und A81 schaffen günstige Verbindungen nach Heilbronn, Stuttgart, Würzburg, Karlsruhe, Mannheim und Nürnberg. An der Achse Paris-Prag sind es nur wenige Autostunden nach Frankfurt oder München - ein aufregendes Stückchen Europa. Und eines der wirtschaftlich erfolgreichsten dazu. Außerdem liegt unsere Stadt an der Bundeswasserstraße Neckar und nur rund 80 Kilometer vom Flughafen Stuttgart.

Bad Friedrichshall liegt mittendrin. Ein Unterzentrum im nördlichen Landkreis Heilbronn, in dem man gern wohnt und arbeitet. Einerseits eine Stadt, selbstbewusst und lebensfroh. Andererseits ein Ort mit teils noch dörflichen Strukturen und echten Naturerlebnissen für Fußgänger, Radler, Wanderer und Kanufahrer.

Quelle: Friedrichshall.de

Objektbeschreibung

Das hier zum Verkauf stehende, kompakte Einfamilienhaus wurde 1929 teilweise unterkellert erbaut, wird mit einem Holz-Kaminofen und zusätzlichen neuen Elektro-Heizungen beheizt und verfügt über einen separaten Hobby-/Gewerberaum und einen Gewölbekeller.

Das Haus ist mit einem Satteldach, das im Jahr 2000 mit einer 14 cm Zwischensparrendämmung saniert wurde, und 2-fach verglasten Fenstern ausgestattet.

Ebenso wurde der hintere Teil der Fassade saniert.

Die Warmwasseraufbereitung erfolgt zentral über einen elektrischen Warmwasserspeicher von BOSCH (200l), der 2020 neu eingebaut wurde.

Der Zustand des Hauses kann als sanierungsbedürftig beschrieben werden.

Folgende Arbeiten sollten ggf. in die Planung mit einbezogen werden:
- Trockenlegung des Gewölbekellers (aktuell nass)
- Erneuerung der teilweise beschädigten Fassade
- Erneuerung sämtlicher Leitungen (Elektrik, Wasser, Abwasser)
- Schönheitsrenovierungen (Böden, Wände, Decken)

Im Kaufpreis enthalten ist der neu angelegte KFZ-Abstellplatz links vom Haus und ein zusätzliches Grundstück mit ca. 84 m² (Siehe Fotos).

Ausstattung

Das Haus verfügt über ein Flur, Badezimmer, den offenen Essbereich und die Küche im Hochparterre sowie einen offenen Dachgeschoss-Bereich, der seither als Schlafzimmer fungiert hat.

Man erreicht das Haus über einen verglasten Eingangsbereich, über den auch der Keller, Gewölbekeller und rechter Hand der separate Hobby-/Gewerberaum erreicht werden kann.

Die Austattung des Hauses ist einfach. Sie können sie den angefügten Fotos entnehmen.
Die Aufteilung entnehmen Sie bitte den angefügten Grundrissen.

Sonstiges

Für eine schnelle Bearbeitung Ihrer Anfrage bitten wir Sie, uns Ihre vollständigen Kontakt- und Adressdaten zu übermitteln.

Wir prüfen die, sich in unseren Angeboten befindlichen, Angaben sorgfältig. Trotzdem können wir für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser keine Haftung übernehmen.

Die Erwerbsnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar und Makler) betragen ca. 10,5 % aus dem Kaufpreis. Bitte planen Sie diese und die notwendigen Renovierungskosten deshalb in Ihr Budget ein.

Wir haben einen provisionspflichtigen Maklervertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen. Sofern es sich beim Auftragsobjekt um ein Einfamilienhaus oder eine Wohnung handelt, beanspruchen wir gemäß §656 c BGB von der Käuferseite eine Provision in gleicher Höhe, wie mir der Verkäuferseite vereinbart.

Die Provision wird am Tage der notariellen Beurkundung zur Zahlung fällig.

Zu guter Letzt:
Wir verkaufen oder vermieten selbstverständlich auch sehr gerne Ihre Immobilie. Das erste Gespräch bei Ihnen oder in unseren Büroräumen ist kostenlos und unverbindlich - wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Weitere Immobilienangebote

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.