Förderungsmöglichkeiten für das Eigenheim

Wohn-Riester

Mit Wohn-Riester kommen Sie schneller und günstiger in Ihre eigenen vier Wände. Denn wenn Sie förderberechtigt sind, können Sie von Zulagen und gegebenenfalls Steuervorteilen profitieren. Jeder Riester-Sparer erhält jährlich eine Zulage von maximal 175 Euro auf seinen Riester-Bausparvertrag. Zusätzlich gibt es eine hohe Kinder-Zulage: 185 Euro für Kinder, die vor 2008 geboren wurden. Und 300 Euro für jüngere Kinder. Riester-Sparer unter 25 Jahren freuen sich außerdem über einen einmaligen Starter-Bonus von 200 Euro.

Einzahlungen auf Ihren Riester-Bausparvertrag können Sie als Sonderausgaben steuerlich absetzen. Das geht bis zu einer Obergrenze von 2.100 Euro im Jahr. Ist die Steuerersparnis daraus höher als Ihre bereits erhaltenen Zulagen, zahlt das Finanzamt Ihnen die Differenz aus.

Ein Eigenheim schafft finanzielle Sicherheit im Alter. Deshalb unterstützt der Staat Sie mit Wohn-Riester beim Kauf, Bau oder beim altersgerechten Umbau Ihres Eigenheims.

Mit Ihrem Bausparvertrag können Sie Ihre selbstgenutzte Immobilie bauen und kaufen. Oder aber Sie tilgen Ihr dafür aufgenommenes Darlehen. Dazu können Sie auch schon vor Beginn der Auszahlungsphase zu jeder Zeit das gesamte Kapital (mindestens 3.000 Euro) aus Ihrem Riester-Bausparvertrag entnehmen.

Ihr Weg zum Wohn-Riester:

  • Es gelten keine Einkommensgrenzen
  • Förderberechtigt sind Menschen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind
  • Förderberechtigt sind Beamte
  • Förderberechtigt sind unter bestimmten Voraussetzungen auch Frührentner, Eltern in Elternzeit und Menschen, die Arbeitslosengeld beziehen
  • Förderberechtigt sind Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner von Förderberechtigten. Voraussetzung: Sie zahlen mindestens 60 Euro jährlich auf Ihren Riester-Vertrag ein und Ihr Partner bespart ebenfalls einen Riester-Vertrag

Damit der Staat Sie maximal fördert, besparen Sie Ihren Riester-Bausparvertrag jährlich mit vier Prozent Ihres sozialversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres. Hier gilt eine Obergrenze von 2.100 Euro, abzüglich staatlicher Zulagen. Mindestens müssen Sie jedoch 60 Euro jährlich auf Ihren Riester-Bausparvertrag einzahlen.

 

Baukindergeld

Sie haben in diesem Jahr ein eigenes Zuhause für Ihre Familie gekauft oder gebaut und sind schon eingezogen? Oder Sie haben es bald vor? Dann können Sie vom Baukinder­geld profitieren.

Das Baukinder­geld ist ein staatlicher Zuschuss, den Sie nicht zurück­zahlen müssen. Der Zuschuss soll es Familien mit Kindern und Allein­erziehenden leichter machen, ein eigenes Haus oder eine Eigentums­wohnung zu finanzieren. Pro Kind erhalten Sie 12.000 Euro, ausgezahlt in zehn jährlichen Raten zu je 1.200 Euro.

Die Voraussetzungen für die Förderung:

  • In Ihrem Haushalt leben Kinder unter 18 Jahren für die Sie oder Ihr Partner Kindergeld erhalten.
  • Ihr Haushaltseinkommen beträgt maximal 90.000 Euro pro Jahr bei einem Kind plus 15.000 Euro für jedes weitere Kind.
  • Sie haben frühestens am 01.01.2018 den Kaufvertrag unter­zeichnet oder die Baugenehmigung erhalten.
  • Ihr neues Zuhause ist zum Stichtag Ihre einzige Wohn­immobilie.

 

KfW-Förderung

Durch eine KfW-Förderung können Sie aufgrund günstiger Darlehen und Zuschüsse bei Ihrer Baufinanzierung sparen. Das Ziel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist es, den Energieverbrauch in bestehenden Gebäuden zu senken, damit umweltbewusste Bauprojekte voranzutreibenden und den Bau, Kauf oder die Sanierung von Wohneigentum anzutreiben. Zu diesem Zweck vergibt die KfW zinsgünstige Kredite für Ihre Baufinanzierung und gewährt im Rahmen der Programme KfW 151 und KfW 153 auch Investitionszuschüsse. Dabei richtet sich die Förderung nicht ausschließlich an Privatpersonen, auch Körperschaften oder Wohnungsgenossenschaften können KfW-Darlehen beantragen.

 

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.